Wir sind jetzt auch EISBÄRENFANS

 

Gegen 18 Uhr hole ich meine Kollegin ab und wir stürmen per Auto in die Stadt und stellen uns dann brav an die Autoschlange zum Parkplatz an der O² Arena an, wir wurden durch ein Nadelöhr gezwängt um natürlich die Parkgebühr kassieren zu können. Fünf Euro war uns der Spaß schon wert, schließlich hatten wir Freikarten. Endlich stand das Auto und wir hatten nur noch eine knappe halbe Stunde bis zum Anpfiff und zur Orientierung und Abholung unserer Tickets.
Natürlich standen wir falsch am Eingang und mussten zurück durch die Menge zum Ticketschalter, der sich außen rechts vor der Halle befand. Also zurück durch die Massen gedrängelt und völlig atemlos stehen wir vor dem leeren Ticketschalter und erhalten unsere Eintrittskarten. Nach weiterem Anstehen sind wir endlich in der Arena und haben noch fünfzehn Minuten bis zum Spielbeginn. Die Rolltreppen hoch, schnell zwei Rotwein geordert und los zum Bereich 204. Von oben ist der erste Eindruck schon überwältigend und die Stimmung in der Halle brodelnd. Schneller Abstieg zu unseren Plätzen in Reihe sechs, wir haben tolle Sicht auf das Spielfeld und freuen uns auf den Beginn und kommen endlich auch ein wenig zur Ruhe.
Die Reklame im Rundumpanoramabild und die großen Bildschirme mit Blick auf das Geschehen sind fantastisch und schon geht es los. Alle Vornamen der Spieler werden aufgerufen und die Menge brüllt im Chor den Nachnamen, es ist eine Gaudi, wir brüllen mit. Die Namen präsentiert man uns mit jedem Spieler, der jetzt auf das Spielfeld geschossen kommt. Wir falten noch schnell den Applaus-Verstärker zu einem Fächer und schlagen damit in die offene Hand. Viel zu schnell vergehen dreimal zwanzig Minuten, auch die Pausen reichen kaum zur Erholung. Die Stimmung ist unglaublich, aber friedlich, der Fanblock trommelt was das Zeug hält, schwingt die Fahnen und ruft im Chor, die Menge schreit zurück. Wir sind eine große Eisbärenfamilie. 13.800 Zuschauer sind da, die Zahl wird vom Moderator bekannt gegeben, er hat das Publikum im Griff und die Eisbären schlagen mit 3:2 die Füchse.
Eisbaeren  Eisbaeren
Das war ein Erlebnis der Sonderklasse, jetzt sind wir Eisbärenfans und freuen uns schon auf das nächste Spiel. Nur eines hat uns nicht gefallen, die Werbung für den Supporterclub, sie wurde viel zu schnell angezeigt und wegen der Vielzahl der Supporter konnte man kaum etwas lesen und schon gar nicht erkennen. Die Werbung war zu schnell vorbei um Wirkung zu zeigen. Dennoch werden wir die Eisbären weiter unterstützen und noch viele Spiele besuchen.
 
                         
 




Telefon 0049/30/ 747 66140
Fax 0049/30/ 747 66141
info E-Mail