NACHLESE zu Dichter.dran 2009  

 

Als Slogan hatten wir gewählt, BÜCHER BEWEGEN und in diesem Jahr wollten wir unsere Gäste und Besucher über die Arbeit und unsere Aufgaben einer Literaturagentur aufklären. Zu sechs Themenschwerpunkten hatten wir uns vorbereitet.

Kurz vor 11 Uhr am Samstag schleicht Sigrid Strachwitz über unseren Hof und macht erste Fotos. Sie hat keine Zeit für einen Kaffee, nur für einen kleinen Schwatz. Sie wünscht uns gutes Gelingen und viel Glück und nette Besucher, die sich aber Zeit lassen, denn am Samstagvormittag ist wohl eher Zeit für Einkäufe, Hausputz und Besorgungen u.v.m. und so treffen erste Gäste gegen 13 Uhr ein. Aber genau diese Besucher haben wir uns gewünscht, sie kommen gezielt zu uns und stellen ihre Fragen, die wir gern im Dialog beantworten. Danach stellen wir das E-Book vor, unsere neueste Errungenschaft, das wir als technischen Fortschritt heiß diskutieren wollen.
Wir sprechen über Vor- und Nachteile, denken an die Möglichkeit, dass unsere Schulkinder keine schweren Bücher mehr auf dem Rücken schleppen müssen, denn auf solch ein E-Book gehen 1.000 Titel,, das heißt, alle Schulbücher von der Einschulung bis zum Abitur würden auf dieses Teil passen.

Ein Junge, knapp neun Jahre alt, findet das toll und erfasst in Kürze diesen Vorteil und erklärt es sofort seiner Mutter. Diese gibt gleichzeitig zu bedenken, wie viele Arbeitsplätze dadurch wieder verloren gingen, kein Buchdruck mehr, keine Papierherstellung, kein Transport, kein Altpapier, keine Entsorgung. Wir schweigen kurz um diese Probleme zu erkennen ... Dagegen spricht aber, dass Bäume stehen blieben, die Wälder würden sich erholen, wir bräuchten dann wieder Waldarbeiter, die diese Wälder pflegen ... Heiße Diskussionen bahnten sich an, neue Besucher strömen hinzu und bereichern das Thema und sind teilweise begeisterte Befürworter und Gegner, gegen diese kleine technische Neuheit und die Frage steht wieder einmal zur Debatte: hat das liebe alte Buch ausgedient?
Klare Antwort, NEIN, NIEMALS, ganz im Gegenteil, denn auch das Hörbuch hat das Buch nicht vertreiben können, der Buchhandel profitiert gleich zweimal und durch das E-Book dann sogar dreifach, denn der Kunde, der ein Buch kauft, würde kein Hörbuch kaufen und umgekehrt und so wird es auch beim E-Book sein. Noch kostet das E-Book knapp 300 € und ist somit noch ein Luxus, doch in ein paar Jahren wird sich der Preis regulieren und dann wird es in vielen Haushalten zu finden sein. Die Buchhändler können sich freuen, wenn E-Book-Leser kommen, um sich bei ihnen das neueste E-Buch herunterzuladen, mit dieser Dienstleistung wird es zusätzlich in der Kasse klingeln und es werden zusätzliche Arbeitsplätze in den Buchhandlungen entstehen, wo man diesen Dienst anbieten kann, denn die technischen Voraussetzungen stehen noch nicht in allen Haushalten zur Verfügung. Gerade der älteren Generation muss man diese Technik schmackhaft machen, denn mit dem E-Book kann man sich die Schriftgröße selbst einstellen.

Am Sonntag machte uns der Regen zu schaffen, ständig deckten wir die Bücher-Stände mit Planen ab und auf oder wischten dann Tische und Bänke trocken. Dennoch kamen viele Gäste, auch drei Damen vom Kulturamt mit gezielten Fragen und als die angemeldete Literaturgruppe aus Dahlem erschien, ging gerade die Sonne auf und wir hatten eine erneute Diskussion zu allen Themen zu denen wir uns stellen wollten. Insgesamt waren es zwei wunderbare Tage, die viel zu schnell vergingen, die Bilder geben dazu einen Eindruck, wie es bei uns war.
Resümierend können wir sagen, dass es zwei erfolgreiche Tage waren, wir haben unsere Gäste aufgeklärt über die Arbeit und die Aufgaben einer Literaturagentur, wie unser Netzwerk funktioniert und haben uns allen Fragen offen und ehrlich gestellt.

Wir danken allen Gästen, Besuchern und Autoren, die uns bewiesen haben, dass wir mit unserem Slogan völlig richtig lagen: BÜCHER BEWEGEN, und so freuen wir uns schon auf das nächste Jahr, auf das neue Kulturfestival 2010 bei Dichter.Dran in Friedrichshagen.

Inge Kasan und Brigitte Völker
Berlin am 20. September 2009

nach oben
 




Telefon 0049/30/ 747 66140
Fax 0049/30/ 747 66141
info E-Mail