Aktionen und Termine Wir laden Sie herzlich ein dabei zu sein.
+  +  + Monats Schlagzeilen +  +  + Monats Schlagzeilen +  +  + Monats Schlagzeilen +  +  +

April
Lesung aus Bollo auf 4706 bei der > FTU in Cuxhaven
am 22.04.2017 anlässlich der Jahrestagung



> Protokoll der Jahreshauptversammlung des FTU e.V.

März
Neuauflage ATAKORIEN Das neue Land Band 2                bei tredition

Willkommen jahr des hahns

Dezember 2016

Neuauflage ATAKORIEN  Der Mythos Band 1     bei tredition

Mai
Lesung am 12. Mai 2015
bei der Marineoperationsschule MOS
Bremerhaven
Inge Kasan liest aus dem Buch Bollo auf U 4706

Lesung am 28. Mai 2015
im Ausbildungszentrum U-Boote (AZU)
ECKERNFÖRDE
Inge Kasan liest aus dem Buch Bollo auf U 4706

April
Lesung aus Bollo auf U 4706
In Bremerhafen und in Eggenförde

März
3. Auflage der Toten Blume von R. Bartsch
bei Tredition,
hochaktuell im 25. Jahr der Wiedervereinigung
als Erinnerung an die Wendezeit.

Januar/Februar
65. Berlinale und Buchmesse in Leipzig wir sind dabei!


Willkommen im Jahr der Holz-Ziege

Mai
Lesung aus Bollo auf U 4706
Bei der Bundeswehr in Paarow bei Stralsund

April
Welttag des Buches am 23.04.2014
Unser Tipp: Die Tote Blume von Reinhard Bartsch
buch

März

Leipziger Buchmesse vom 16.03. bis 16.03.2014

Februar
Berlinale vom 06.02. bis 16.02.2014

Januar 2014
Wir feiern das 25. Jahr nach dem Mauerfall

Oktober
Buchmesse in Frankfurt

Bücherspende für Verein „Die Phantasten“ und Muccon 2013 in München

Mai

  Trauer um Helmut May  >> unser Abschied  

28.05.2013 Feierstunde 10 Jahre Ambulanter Hospizdienst Friedrichshagen
Ehrenamtliche Inge Kasan dankt der Sozialstiftung Köpenick
>> hier die Rede als PDF

April

Tag der offenen Tür am Tag des Buches am 23. April 2013

März

Buchlesung am 21. März 2013 um 17.00 Uhr
im Scheele-Saal des Scheele-Hauses Stralsund
"Bollo"
>> Bericht hier als PDF nachlesen

Februar
Lesung
"Herausforderungen meiner Zeit" von Erik Koszuta
am 22.02.2013 im Milchkaffee in Berlin-Köpenick,
Beginn 19 Uhr

Januar
"Abenteuer Erziehung" von Dr. Eckhard Hilf
2 Rezensionen >> 1. >> 2.

Allen Lesern und Schreibern - alles Gute für 2013

November

23. November 2012 um 19 Uhr im Milchkaffee in Köpenick
Vorstellung und Lesung Erik Koszuta aus seinem Buch:
"Herausforderungen meiner Zeit"

November

1. November 2012 LiteraturCompany feiert FÜNFJÄHRIGES

September

Vom 1. bis 9. September 2012
findet die Woche der Sprache und des Lesens in Berlin statt.
>> Seien Sie dabei!


August



Am 16. November 2012 findet der 9. Bundesweite Vorlesetag statt.
Wir sind dabei!


März

Wir sehen uns auf der
Leipziger Buchmesse

Februar

TV-Tipp:
Im Literaturclub im 3sat am 5.2.2012 um 10:15 Uhr,
findet dort eine Buchbesprechung
von Charles Dickens Roman "Große Erwartungen" statt.

Berlinale vom 09.02. bis 16.02.2012 "Berlin erwartet wieder Prominenz"

Januar 2012


Dezember 2011

Frohes Fest

November 2011

Vorlesetag 2011
Wie im vorigen Jahr nehmen wir teil am bundesweiten Vorlesetag
am 18. November 2011.

Unsere Lesung findet am 21.11.2011 im Seniorenzentrum Köpenick im Haus 2 und dort im Wohnbereich 6 um 15 Uhr statt.
Auf dem Plan stehen noch immer unbekannte Märchen der Gebrüder Grimm.
Diese Lesestunde findet seit mehr als drei Jahren fast jeden Montag statt und ist zu einem festen Programmpunkt des Kulturplanes des Seniorenzentrums Köpenick geworden.
Ort: Seniorenzentrum Köpenick
Haus 2 /WB 6 Werlseestraße 39 12587 Berlin

Oktober 2011

Frankfurter Buchmesse
12. Oktober bis 16.10.2011

Sptember 2011

Tag der offenen Tür 2011
Dichter.dran macht eine Pause, aber wir laden herzlich ein zum Tag der offenen Tür am 17. September 2011 in der Zeit von 12 – 15 Uhr.
An diesem Tag wollen wir Gastgeber sein für alle Bücherfreunde, Leseratten, Autoren groß und klein, die Interesse am Buch signalisieren, ob nun selbst geschrieben oder vorgetragen. Es geht um alle Gewerke rund um das Buch und deren Entstehung. Wir stellen die neuen Reader-Lesegeräte und die neuesten E-Books vor.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Lassen Sie uns an diesem Tag die Sonne genießen im herrlichen Ambiente der LiteraturCompany in Friedrichshagen.
Anmeldungen sind erwünscht.

Mai 2011

Nachlese: Marineschule Mürwik am 10. Mai 2011
Nach einer flotten Anreise nach Flensburg und Stopp in der SEEWARTE bereitete ich mich seelisch und moralisch auf die Lesung in der Marineschule meines Vaters am 10 Mai gegen 19 Uhr vor.

weiter lesen >>

Mai 2011

Lesung in der Marineschule Mürwik am 10. Mai 2011
Zurück zu den Anfängen, dachte sich die Herausgeberin des Buches
Bollo auf U 4706
, als sie dem Kommandanten der Marineschule zum 100 jährigen Bestehen gratulierte und auf die Logbücher ihres Vater hinwies. Sie machte ihn darauf aufmerksam, dass in der Jubiläumsschrift die Zeit von 1939 bis 1945 völlig ausgeblendet war und schlug vor, diese mit den Aufzeichnungen ihres Vaters zu füllen. So kam der Kontakt zustande und so wird Inge Ursula Trull am 10. Mai 2011 dort in der Marineschule empfangen und darf vor den werdenden Marineoffiziere lesen.
Sie hofft natürlich auch mit ihnen ins Gespräch zu kommen um Vergleiche zu machen, die den Alltag betreffen, den ihr Vater so haarklein beschrieben hatte. Vielleicht darf sie auch die Gebäude, das Wohnschiff und die Werkstätten anschauen, sie würde dann 70 Jahre nach ihrem Vater diese Stätten betreten, das wäre eine große Freude, dies zusammen mit ihrer Frau Mama erleben zu können, sie werden dort eine Woche Urlaub machen um sich gut auf das Treffen vorzubereiten...

Mai 2011

Tag der offenen Ateliers am 7. / 8. Mai 2011
Unsere Illustratorin MARLIES GRYTZ lädt ein in ihr Atelier „Brücken und Flügel“.
Unter dem Motto: Malerei und Kunsttherapie ausprobieren, stellt sie speziell Arbeiten der Encaustik-Wachsmalerei vor. Das Atelier ist am Samstag von 10-18 Uhr und am Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet.
Lassen Sie sich entführen in die Welt der Farben und schauen Sie sich die Originale zum letzten Bilderbuch an.

Atelier Brücken und Flügel in der Fasanenstraße 36 - 15569 Woltersdorf

April 2011      

Wir, als Supportermitglied der Berliner Eisbären gratulieren sehr herzlich zur Meisterschaft in 2011

März 2011

                17.03. - 20.03.2011

Februar 2011

Vernissage im Landkreisamt Beeskow
Breidtscheidtstraße 7 in 15848 Beeskow
am 24.02.2011 um 17 Uhr Ausstellung der Malerin Marlies Grytz
zum Thema „Lass die Farben tanzen“
Die Laudatio hält Inge Kasan. >> hier nachlesen!

Artikel in der

Januar 2011


Herzlich willkommen
im Jahr des Hasen 2011

21. Dezember 2010

21. Dezember 2010

> Der Musiker Helmut May
erfüllt sich im Ruhestand den Traum vom Schreiben

(Wiesbadener Tagblatt, 13.12.2010 - WIESBADEN)

> Musiker, Lehrer und Autor Helmut May im Erzählcafé
(Wiesbadener Kurier, 13.12.2010 - WIESBADEN)

 

1. November 2010

Wir feiern unser DREIJÄHRIGES Bestehen,
freuen Sie sich mit uns.

In den ersten drei Jahren konnten wir 30 Autoren unter Vertrag nehmen und haben 20 Bücher veröffentlicht, davon drei E-Books und eines auf englisch. Globalization vibrates the 21st cetury – gerade bei uni-edition erschienen.

Wir bedanken uns für das Vertrauen aller Autoren. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch mit seiner Geschichte, wir betreuen und unterstützen Autoren auf der Suche nach guten Verlagen, wir begleiten sie zum Erfolg. Wir erarbeiten aber auch ganz private Fotobücher mit Urlaubserinnerungen, wie zum Beispiel Immer unterwegs, ein Buch mit mehr als 400 Seiten und 1500 Fotos.

Ein herzliches Dankeschön.

Dezember 2010

Samstag, den 11. Dezember 2010 um 16 Uhr
im Erzählcafé "Leib & Seele" in Wiesbaden

Helmut May startet in die neue Saison
mit dem Thema: Mein Leben verdichtet sich zu Romanen.

Seine Publikationen:
  • Der Herr aus Leipzig - 2004
  • Die Burg - 2007
  • Heimlich mit dem Nachtzug - 2008
  • Biographie einer Unbekannten - 2010
>> mehr Info zur Veranstaltung

Oktober 2010

Rundgang auf der Frankfurter Buchmesse 2010
am 7. und 8. Oktober 2010

In diesem Jahr hatte ich noch mehr Termine als im vorigen Jahr zu absolvieren.
mehr>>

September 2010

Dichter dran!

August 2010

Wir erinnern an unsere Schreibwerksatt-Seminare, die wieder im Herbst 2010 beginnen.

Hier lernen Sie nicht schreiben, sondern verstehen, wie und für wen ein Buch geschrieben wird. Unter sachkundiger Anleitung werden Aufbau und Erzähltechniken der literarischen Großformen diskutiert und geübt sowie konkrete Hilfestellungen gegeben zu den Fragen:

  • Was muss ich beim Entwurf einer Story beachten?
  • Aus welcher Perspektive wird erzählt?
  • Wie funktioniert eine literarische Gattung?
  • Wie behalte ich den roten Faden im Auge?
  • Wie agieren und interagieren die Figuren?
  • Wie wird Handlung motiviert?
  • Wie wird ein Spannungsbogen aufgebaut und bis zum Ende gehalten?

In folgenden Schritten finden die Seminare statt:

  • 1. bis 4. Einheit: Aufbau und Struktur von Roman und Biografie
  • 5. bis 6. Einheit Stil- und Stofffragen
  • 7. bis 10. Einheit Schreibcoaching
  • 11. bis 12. Einheit Thema Buch und Buchmarkt

>> siehe Schreibwerkstatt / Seminare

Hanse Sail und Bücherhotel in Mecklenburg-Vorpommern
2009 empfahl mir mein Lektor Peter Bramböck das 1. Bücherhotel in Deutschland zu besuchen. Im Ort Groß Bresen liegt das Gutshotel, das sich den Bücher verschrieben hat. Conny Weiß, die Besitzerin trafen wir damals nicht an, doch in diesem Jahr, auf dem Weg zur Hans Sail, buchten wir dort ein Appartement um uns das Ganz genauer anzusehen und miteinander zu sprechen, ob es nicht Möglichkeiten gibt auch neue Bücher dort einzustellen und Lesungen im Rahmen von speziellen Themen dort zu organisieren.

>> hier weiter lesen >>

Juni 2010

Unser jüngster Autor ERIK KOSZUTA wird ab Herbst 2010 Lesungen in Kindergärten halten.
Sein Buch DER DEGENKÖNIG ist jetzt bei tredition erschienen und ist im Buchhandel erhältlich.

März 2010

>> Leipziger Buchmesse 2010 Nachlese

Wiesbaden extra - Erzählung aus einer "schäbigen Seitengasse" 25.03.2010
>> Wiesbadener Kurier

am 11. Februar 2010 um 19 Uhr
Inge Ursula Trull liest aus dem Buch: DAS HAUS


>> mehr dazu beim Lithaus Verlag
>> zur Galerie

am 14. Januar 2010 gegen 19 Uhr
Inge Ursula Trull liest aus dem Buch: Bollo auf U 4706
Logbücher des Heinrich Trull 1941 – 1945

>> zur Nachlese der Lesung
>> mehr dazu beim Lithaus Verlag
>> zur Galerie


Rezension von FK.a.D.Hans Wilcke, eines Crewkameraden im MarineForum 11/2009

Lesung am 10. Dezember 2009 in der Galerie-Achtzig

Lesen einmal anders, hatten sich Diana Achtzig und Inge Kasan gedacht und so organisieren sie nun immer am 2. Donnerstag im Monat gegen 19 Uhr eine Lesung in der Achtzig-Galerie – für zeitgenössische Kunst, mit Autoren, deren Bücher gerade herausgekommen sind.

Am 10. Dezember hatte der Autor Till Waltz Gelegenheit aus seinem Buch Geheimakte Nofretete zu lesen. Diana Achtzig begrüßte die Besucher mit ihrer Version zu Nofretete, deren Besitz in Deutschland noch immer hart umstritten ist. Till Waltz fesselte mit den wichtigsten Szenen aus dem Buch und machte die Besucher neugierig, im Anschluß wurden die erworbenen Bücher vom Autor signiert.
.

Das Buch wurde bei textpunkteverlag veröffentlich, wir wünschen dem Buch viele Leser; Ägyptenfans werden ihre Freude haben, den in Berlin spielenden Krimi zu lesen.

Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst

Vernissage der aktuellen Ausstellung »„Der Bundestrojaner“ ist surreal aktiv!«
Freitag, 04.12.09, ab 19:00 Uhr

>> hier weiter lesen

Neues aus Mecklenburg-Vorpommern

Ende August gönnten wir uns eine kleine gemeinsame Auszeit
und fuhren nach MVP um uns mit unserem Cheflektor Peter Bramböck zu treffen.
>> hier weiter lesen

Frankfurter Buchmesse 2009

In diesem Jahr konnten wir zum ersten Mal die Gelegenheit nutzen als registrierter Fachbesucher eigenständig Termine mit Verlagen auf der Buchmesse zu machen und uns bei einigenen Verlagen persönlich vorstellen.

buchmesse frankfurt

>> mehr dazu hier

Vernissage am 4. September 2009
In der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst

Quentin Tarantino – Ästhetik der Gewalt

Auf Einladung von Diana Achtzig hatten wir die Möglichkeit
an einer Galerieeröffnung teilzunehmen,
die zum Thema Ästhetik der Gewalt Bilder
von verschiedenen Künstlern im Programm hat.

>> hier weiter lesen

>> Nachlese zu Dichter.dran 2009!

Dichter dran!

Messerundgang, Leipzig März 2009
Die Leipziger Buchmesse und ihre Vorbereitungen dazu verlangen von einer Agentin Höchstleistungen. Eigentlich möchte sie sich informieren; über neue Verlagsprogramme von Verlagen mit denen sie schon Kontakte hat und andererseits ist sie aber gefordert für die im Agenturprogramm befindlichen Manuskripte neue Verlage und Ansprechpartner zu finden.
Meist bleibt nur Zeit für einen kleinen Talk, den Austausch der Visitenkarten, denn das Gedränge an den Verlagsständen wird uns immer unheimlicher, auch vermisst man immer mehr, dass auch Lektoren am Stand stehen, die man aus Telefonaten kennt. Aber man muss sparen und am Personal kann man am meisten sparen.

Über die ganze Messe ist ein Haufen bunter „Vögel“ zu sehen, Abenteuer Schule könnte man denken, sie sind verkleidet wie zum Fasching, haben Hüte auf, mit Ohren von Hasen, Schwein und Esel, tragen knappe Röcke oder Shorts, man kann ihnen bis sonst wohin schauen. Und die „Beene“ erst, dünne, untrainierte Waden mit Netzstrümpfen in rosé oder schwarz, meist mit großen löchern darin, krönen den Anblick.
Aber zwei Neuigkeiten haben wir dennoch entdeckt. Einmal das e-Buch, das wir uns erklären ließen und in der Hand halten durften, von Sony natürlich. Der Vorführer, ein netter Herr in den 50-igern, hatte seine Freude an unseren Fragen. Wir wissen jetzt Bescheid, aber ob es vom Kunden und Leser so angenommen wird, wie das schöne alte Buch, bleibt noch offen.

Und dann die Lesungen im Glaskasten, davon hatten wir auf der Hinfahrt schon im Radio gehört. Als wir davor standen, waren wir erstaunt, der arme Autor und Vorleser stand hinter Glas und las aus seinem Buch und seine Zuhörer konnten ihn per Kopfhörer ganz für sich alleine genießen. Das Gedränge vor diesen Glasboxen war groß und glich einer Raubtierfütterung. Dem Leser und Autor wird damit ganz schön etwas zugemutet. Uns war es unheimlich, aber wem es gefällt?

Meine Pumps machten sich wieder bemerkbar und so legten wir hin und wieder Zwangspausen in den vielen Cafés ein, um im Katalog die neuen Stationen festzulegen und eine Tasse Kaffee Crema zu genießen.

Dann großes Treffen bei Lithaus. Ganz besonders hat mich gefreut, meinen Lektor Peter Bramböck dort zu treffen. Wir hatten ein gutes Gespräch über vollendete und neue Projekte, er ist mein Coach in Fragen der Verlagsuche und wir arbeiten schon sehr lange zusammen.
Das Team von Lithaus bot uns immer wieder Platz an und damit Gelegenheit zu Pausen auf den Rundgängen und Kaffee und Wasser an. Und so blieb genügend Zeit uns in einem Arbeitsgespräch zu neuen Projekten auszutauschen. Das neu gestaltete Verlagsprogramm kam bei allen Besuchern und Autoren sehr gut an, das frühlingshafte Grün spricht für Frische und Engagement. Auch zwei Lesungen hatte Lithaus für seine Autoren organisiert, die aber leider wieder erst am Ende eines Messetages stattfanden.
Und dennoch fanden sich Zuhörer ein, denn für die Lesungen waren Werbezettel zuhauf auf der Messe verteilt worden und alle Interessierten, die die Plakate am Verlagsstand sahen, hatten Gelegenheit mit den Autoren über die neuen Bücher zusprechen und wurden persönlich eingeladen.

Das Thema „Würdevolles Altern“ im Buches: „DAS HAUS“ von Inge Ursula Trull spricht alle Menschen an, die sich auf der einen oder der anderen Seite der Pflege älterer Menschen stehen. Nach der Lesung gab es Fragen, und einen angeregte Diskussion zu diesem Thema und ein Herr in mittleren Jahren sagte: „Ich glaube, Sie schreiben von meiner Mutter, denn genau so habe ich es auch erlebt und empfunden“. Hochrot und erfreut beantwortete die Autorin alle Fragen.

In Halle 2 bei den Kinderbuchverlagen im Lesetreff stellte Uklrich Koep mit einer Lesung den 2. Band der Reihe Rhodo Flint und wir können heute schon auf Band 3 gespannt sein; wir wünschen dem Autor viel Erfolg.

Am letzten Messetag trafen wir mit dem Autor Jürgen Reimers und seiner Frau Juliane Schnepel zusammen. Auch er ist Autor bei Lithaus. Er hat uns über seine neuen Projekte informiert. Mit großer Freude nahmen wir zur Kenntnis, dass eines seiner Bücher auf Initiative von Vito von Eichborn wieder aufgelegt wird. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Es waren drei tolle Messetage und wir haben gleich unsere Zimmer in dem freundlichen Gasthof für das nächste Jahr reservieren lassen. Dort waren wir gut versorgt und die abendlich deutsche Küche, das dunkle Bier und der Rotwein hatten uns reichlich entschädigt für die anstrengende, aber auch erfolgreichen Messetage in Leipzig.

Bis zum nächsten Jahr, wir sind dabei.

Inge Kasan und Brigitte Völker
Berlin am 17. März 2009

Ulrich Koep aus: ROHDO FLINT II – Die geheimen Zeichen –
Einblicke in eine spannende und unglaubliche Zukunft
Am 14. März 2009 um 17 Uhr im Lese-Treff in Halle 2 am Stand C206 Für Kinder ab 12 Jahre

Inge Ursula Trull aus: Das Haus – Wie müsste ein Haus aussehen, in dem alte Menschen die nötige Fürsorge finden, ohne ihrer Selbstbestimmung beraubt zu werden?
Am 14. März 2009 um 17 Uhr
im LiteraturCafe in Halle 5 am Stand B300

Wir sind im Maulbeerblatt Nr. 25
Mit den Tagebüchern eines U-Boot-Offiziers


Tag der offenen Tür - am TAG DES BUCHES -
 
am 23. April 2009 10-16 Uhr
An diesem Tag laden wir für alle Autoren, Schreiber und Dichter zu einem offenen Gespräch im Pavillon ein, wir stellen unsere Arbeit und im Stundenrhythmus auch unsere Autoren vor, die mit uns gemeinsam ihre Buchprojekte realisiert haben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen und sind auf einen großen Ansturm
sicher gut gewappnet.


Reinhard Bartsch
ATAKORIEN - Der Mythos - Band 1 - Die Flucht

 
Nachlese zu Bartsch Atakorien im Waldkater vom 21.2.2009,
es war wirklich ein toller Abend...

>> Mehr dazu hier
>> Literaturcafé

Hannelore Nawratil
Doch mit des Geschickes Mächten
     
>> Nachlese
Die Lesung vom 27.11.2008 war ein Wunsch unserer Autorin, die nach vielen Jahren wieder einmal aus ihrem Buch lesen wollte. Wir organisierten den Termin, den Ort, die Zeit und schrieben über dreißig Einladungen und endlich sollte ich sie auch kennen lernen. Doch dann kam alles ganz anders ... lesen Sie mehr ...

 
am 27. November 2008 16 Uhr bis 20 Uhr
Im Alten Krug Dahlem
Königin-Luise-Straße 52
14195 Berlin

Wir sind jetzt auch EISBÄRENFANS

Als Mitglied des Supporterclubs der Berliner Eisbären bekamen wir zwei Freikarten, um ein Spiel in der neuen O² Arena anzusehen. Eisbären, Eishockey, noch nie hatten wir uns dafür interessiert und dann hatten wir endlich einen freien Abendtermin für uns ins Auge gefasst. Der 20. November 2008 um 19.30 Uhr zum Spiel der Berliner Eisbären gegen die Duisburger Füchse.

Lesen Sie hier unseren Bericht!      

Das war die LESUNG am 18. September 2008
aus Bollo auf U 4706,
Logbuch des LI Heinrich Trull 1941 bis 1945
Es liest Inge Ursula Trull Tochter des Heinrich Trull,
die auch Herausgeberin des Buches ist.

Zum Auftakt ihrer 10. Lesung aus Bollo auf U 4706, Logbücher ihres Vaters Heinrich Trull aus den Jahren 1941 bis 10945 hatte sich die Herausgeberin Inge Ursula Trull etwas Besonderes einfallen lassen. Sie begann ihre Lesung mit einer Präsentation mit den gefundenen Unterlagen, die mehr als 60 Jahre in einer Kiste schlummerten und dort 2001, fünf Jahre nach dem Tod ihres Vaters gefunden wurden und dazu geführt haben dieses Buch herauszugeben. ...

>> Hier weiter lesen!        

Dichter.dran bei der LiteraturCompany
Unter dem Motto: Lesen und lesen lassen, mit blauen Blättern im Wind, hat sich die 1. Berliner LiteraturCompany am 13. und 14.September 2008 anlässlich des Kulturfestivals seinen Gästen präsentiert.

Wir lieben Bücher und machen Bücher und so werden wir die Dichter.dran-Tage 2008 nutzen, um von unserer Arbeit zu sprechen, Fragen zu beantworten und angehende Autoren lesen /erzählen im Stundentakt aus/von ihren Buchprojekten und Kinder können aus ihren Lieblingsbüchern lesen.

>> Hier zur Nachlese!

 

Autorentreffen auf Mallorca
Am 21. Mai 2008 treffen sich Inge Kasan und Brigitte Völker von der LiteraturCompany mit der Autorin Dagmar Riefler am Fuße der Kathedrale im berühmten Café Cappuccino in Palma zu einem Arbeitsgespräch.
Dagmar Riefler schreibt gerade an einem neuen Reisebuch über BELIZE. Das Land hat sie mit ihrem Sohn besucht und jetzt wird sie, wie schon in ihrem CHILE-Buch CHARANGO, über ihre Abenteuer mit Land und Leuten berichten.

Foto: Brigitte Völker
aktuelles Buch

nach oben
 




Telefon 0049/30/ 747 66140
Fax 0049/30/ 747 66141
info E-Mail